Vereins-Chronik
 

Liebe zur Heimat und Freude an bodenständigem, altüberliefertem Volks- und Brauchtum sowie Pflege der Gemeinsamkeit führte im Jahre 1924 zur Entstehung unseres Vereines. Gründer und erster Obmann Johann Hartl, sowie die Gründungsmitglieder Hans Dirnberger, Fritz Hansl, Hans und Willi Denk, Ludwig und Minna Reischl, Florian und Hermann Peneder nannten den Verein „Edelweissbuam Traun“. 

In den ersten Jahren widmete sich die Gemeinschaft besonders dem Laienspiel und in weiterer Folge dem Volkstanzen und Platteln. Viele Erinnerungsbänder und Schriftstücke aus dieser Zeit geben Zeugnis vom Fleiß und vom Können dieser Mitglieder. Bis zur Stillegung des Vereines im Jahre 1939 infolge der Kriegsereignisse vergrößerte sich der Verein durch ständiges effektvolles Arbeiten. Aus dieser Zeit stammen eine Reihe gewonnener Preise.

1946 wird der Verein durch Ludwig Reischl wieder aktiviert. Das Vereinsleben begann aber erst 1948. Bis zum Jahre 1961 waren Hans Seifried, Friedl Grillmaier und Ludwig Reischl mit der Vereinsführung betraut. Es folgten die Obmänner Karl Niederleitner und Josef Fellner, welcher mit seiner Plattlergruppe einen solchen Standard erreichte, daß sie sogar am Linzer Landestheater in der Operette „Im Weißen Rößl“ ihr Können unter Beweis stellen konnte. 1968 wurde Leopold Reisinger zum Obmann gewählt, der, unterstützt von seiner Frau Maria als Schriftführerin, den Verein mustergültig leitete.

Unter der Leitung von Heribert Halmerbauer, der 1972 den Verein übernahm, wurden die Vereinssatzungen erneuert, der Vereinsname zur Stadterhebung auf „Heimat- und Trachtenverein Traun“ geändert und ein neues Vereinsabzeichen mit dem Trauner Stadtwappen aufgelegt. In der Folge leiteten Franz Grill, Johann Hartig und abermals Heribert Halmerbauer den Verein in vorbildlicher Weise. In diese Zeit fällt die Anschaffung der echten Traunviertler Tracht als Vereinstracht.

Von 1985 bis 1995 leitete Helmut Lüttge als Obmann den Verein sehr erfolgreich, da es ihm gelang, den Verein sowohl nach innen als auch im besonderen nach außen hin zu festigen und zu stärken. Seit seinem gesundheitsbedingten Rücktritt, übernahm ab der Jahreshauptversammlung 1996 Karl König den Obmann des Vereines, den er bis zum Jahre 2008 führte. Nach 12 jähriger Tätigkeit als Obmann, übernahm 2008 Georg Jirenec die Führung des Vereines.

Während der Ära des Kons. Georg Jirenec ab 2008 bis dato formiert sich eine neue, erfolgreiche Schuhplattler-Generation (Die Bockleder-Treter). Es werden auch die ersten offiziell anerkannten Trauner Plattler-Mädls ins Leben gerufen und das Volkstanzen erfreut sich in Traun und Umgebung wieder eines regen Aufschwungs. Die Laien-Theatergruppe inszeniert weiterhin erfolgreiche Aufführungen und genießt einen hohen Bekanntheitsgrad in unserer Region.

Bei den Feierlichkeiten zum 90-Jahr-Jubiläum im Sept. 2014 kann sich der Heimat- u. Trachtenverein Traun wieder in voller Blüte und sehr schlagkräftig präsentieren.

Im Jänner 2018 tritt Kons. Georg Jirenec aufgrund einer schwer angeschlagenen Gesundheit von seiner Tätigkeit als Obmann zurück. Der Verein wählt einstimmig den bereits bewährten Ehrenobmann Kons. Helmut LÜTTGE wieder als Obmann.